Navigation

Veröffentlichungen

Publikationen (Stand: Nov. 2020)

I. Monografien

1. Kulturpluralismus als Herausforderung für Rechtstheorie und Rechtspraxis. Eine völkerrechtsdogmatische und ethnologische Auseinandersetzung mit der Rechtsprechung des EGMR, Baden-Baden 2009, 407 S. (zugl. juristische Dissertation).

rezensiert von Marten Breuer, AVR 48 (2010), S. 505-507.

2a. Intercultural Dialogue in the Framework of European Human Rights Protection, Europarat (Hrsg.), Straßburg 2010, 124 S.

2b. Le dialogue interculturel dans le système européen de protection des droits de l’homme, Europarat (Hrsg.), Straßburg 2011, 124 S.

3. Sicherheitspolitik zwischen Staat und Markt. Der Schutz kritischer Infrastrukturen, Baden-Baden 2013, 307 S. (zugl. politikwissenschaftliche Dissertation).

rezensiert von Sabine Steppat, in: Portal für Politikwissenschaft, http://pw-portal.de/rezension/36840-sicherheitspolitik-zwischen-staat-und-markt_44797, veröffentlicht am 13.03.2014

4. Internationale Individualkläger. Ein Vergleich des Zugangs zu Gericht im Wirtschaftsvölkerrecht, Tübingen 2020, 714 S. (zugl. Habilitationsschrift).

II. Aufsätze und Beiträge

  1. (Gemeinsam mit W. Wiater), Interdisziplinäre Zugänge und theoretische Grundlagen schulischer Werteerziehung. Rechtliche Sicht, in: Zierer, Klaus (Hrsg.), Schulische Werteerziehung – Kompendium, Baltmannsweiler 2010, S. 86-93.
  2. (Gemeinsam mit T. Würtenberger), Grundzüge der Thüringer Verfassung, in: Schmitt, Karl (Hrsg.), Thüringen. Eine politische Landeskunde, Baden-Baden 2011, S. 49-77.
  3. Legal conditions for cross-cultural understanding: The example of „hate speech“, in: Wiater, Werner/Manschke, Doris (Hrsg.), Tolerance and Education in Multicultural Societies, Frankfurt a.M. 2011, S. 55-65.
  4. Rechtspluralismus und Grundrechtsschutz: Das Kölner Beschneidungsurteil, NVwZ 2012, S. 1379-1382.
  5. Föderalismus „hoch zwei“: Zur Rolle der deutschen Länder bei der Ausgestaltung der gemeinsamen Handelspolitik der EU, AöR 139 (2014), S. 497-572.
  6. Lernen in realen Kontexten und im disziplinären Dialog. Didaktische Überlegungen zur Lehre des Internationalen Rechts, ZDRW 2014, S. 281-300.
  7. On the notion of “Partnership” in Critical Infrastructure Protection, EJRR 2015, S. 255-262.
  8. Endet die Atlantiküberquerung am Bodensee? TTIP, der Föderalismus und das Lindauer Verfahren, in: Buszewski/Martini/Rathke (Hrsg.), Freihandel vs. Demokratie, Baden-Baden 2016, S. 111-131.
  9. Intercultural Competence, in: Wiesand et. al. (Hrsg.), Culture and Human Rights. The Wroclaw Commentaries, Berlin/Boston 2016, S. 194-198.
  10. Unternehmen und Bürger als Akteure der Zivilen Sicherheit, in: Gusy/Kugelmann/Würtenberger (Hrsg.), Rechtshandbuch Zivile Sicherheit, Heidelberg 2017, S. 225-245.
  11. Der Staat als Investor. Staatsfonds und die süße Frucht der Staatenimmunität, AVR 55 (2017), S. 148-184.
  12. Geiselnahme. Rechtlicher Rahmen, in: Oberreuter (Hrsg.), Staatslexikon der Görres-Gesellschaft, 8. Auflage, Freiburg 2018, S. 984-986.
  13. Zur Reversibilität von Rechtsfolgen einer vorsorgenden Sicherheitspolitik. Das unbefristete Einreiseverbot für terroristische Gefährder als Verstoß gegen Verfassungs- und Unionsrecht, Die Verwaltung 52 (2019), S. 359–388.
  14. Terrorismus. Rechtlicher Rahmen, 5 Manuskriptseiten, erscheint in: Oberreuter (Hrsg.), Staatslexikon der Görres-Gesellschaft, 8. Auflage, Freiburg 2020.
  15. (Gemeinsam mit W. Wiater), Didaktische Theorien aus rechtsdidaktischer Perspektive, 48 Manuskriptseiten, erscheint in: Krüper (Hrsg.), Rechtswissenschaft lehren. Handbuch der juristischen Fachdidaktik, Tübingen 2020.
  16. Verwaltungsverfahren durch Private? Ein neuer Blick auf grundrechtsdogmatische Folgen des Stadionverbots-Beschlusses des Bundesverfassungsgerichts, JZ 2020, S. 379-388.

 

III.      Didaktische Beiträge

  1. Schwerpunktbereichsklausur – Öffentliches Recht: Europarecht mit staatsrechtlichen Bezügen – Demokratie in Europa, JuS 2013, S. 720-724.
  2. Effektiver Rechtsschutz im Unionsrecht. Geheimhaltung von Informationen im Antiterrorkampf als Sonderfall, JuS 2015, S. 788-792.