Navigation

Team 2020/2021

Das Team: Marius Paul, Carla Müller, Lukas Matzick (v.l.n.r.)

 

 

Marius Paul

Deutsch-Französisches Recht

Besonders reizvoll am Concours René Cassin scheint mir, dass im Rahmen der simulierten Individualbeschwerde regelmäßig aktuelle und oft vom EGMR selbst noch nicht eindeutig geklärte Rechtsfragen aufgeworfen werden.

Auf diese Weise erfahren wir im Rahmen des Concours unmittelbar, was das allgemeine Verständnis der EMRK als living instrument und die damit mitunter einhergehende Notwendigkeit einer Rechtsfortbildung praktisch bedeuten. Nämlich dass wir als Jurist*innen (in spe) nicht davor zurückschrecken dürfen, bisherige Denkweisen anzupassen. Vielmehr sind wir in einem fortlaufenden Prozess kritischen Hinterfragens dazu angehalten, auf gesellschaftliche, wirtschaftliche sowie technologische Veränderungen adäquat, d.h. gegebenenfalls auch mit neu festgelegten Schutzniveaus, zu reagieren. Denn nur so kann letztlich dauerhaft ein effektiver, nicht nur auf dem Papier bestehender Menschenrechtsschutz gewährleistet werden. In diesem Sinne freue ich mich sehr auf intensive und wechselseitig befruchtende Diskussionen im Team sowie das gemeinsame Erarbeiten einer überzeugenden Strategie für den Schriftsatz und das Plädoyer in Strasbourg.

 

Carla Müller

Deutsch-Französisches Recht

Einmal in den beeindruckenden Räumlichkeiten des Europarates plädieren zu können, mit Studierenden aus verschiedenen europäischen Ländern über die Bedeutungsinhalte und die Reichweite der Menschenrechte zu diskutieren und in einem Team intensiv an einem menschenrechtsbezogenen Fall zu arbeiten – all dies sind die Gründe, warum ich mich für den Concours René-Cassin entschieden habe.

Meiner Ansicht nach ist die Materie der Menschenrechte eine wichtige Grundlage für jegliche juristische Arbeit, die ich gerne ausbauen möchte. Der Concours René Cassin bietet mir die einmalige Chance, mein theoretisches Wissen bezüglich der EMRK zu erweitern sowie zu vertiefen und anschließend praktisch anzuwenden. Ich freue mich sehr darauf, gemeinsam mit meinem Team neue Rechtsfragen zu bearbeiten und Argumente zu entwickeln. Sich über Monate intensiv mit einem Fall zu beschäftigen wird eine spannende Herausforderung für mich.

 

Lukas Matzick

Deutsch-Französisches Recht

Bereits während meines Auslandsstudiums in Rennes konnte ich mich in einem universitären Rahmen mit den Rechten der EMRK auseinandersetzen. Gerne möchte ich meine dort erworbenen Kenntnisse vertiefen und durch praxisnahe Erfahrungen erweitern. Ich bin mir sicher, dass ich Vieles lernen werde, was für mich auch in meinem späteren Beruf von Vorteil sein wird.

Auch außerhalb meines Studiums beschäftige ich mich mit Menschenrechten und hoffe daher, auch für meine ehrenamtliche Arbeit vom Concours Cassin profitieren zu können.

Ich freue mich darauf, gemeinsam mit meinem Team eine Argumentation zu entwickeln, die auch die Richter überzeugen wird, und anschließend die FAU beim Concours Cassin vertreten zu dürfen.

 

 

 

Betreuerinnen:

Johanna Jacksteit

stud. Hilfskraft

Charlotte Jawurek

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Miriam Puchta

stud. Hilfskraft